top of page
Unbenanntes_Projekt_edited.jpg
  • AutorenbildTobias Bernklau

Tattoo-Schmerzen bewältigen: Effektive Strategien

Tattoos sind eine wunderschöne Form der Selbstdarstellung. Für Anfänger oder diejenigen, die besonders schmerzempfindlich sind, kann der Gedanke an eine Tätowiernadel jedoch mehr Angst als Vorfreude hervorrufen. Keine Sorge! Dieser Leitfaden soll dir helfen, Techniken der Schmerzbewältigung beim Tätowierungen kennenzulernen und diese anzuwenden, sodass deine Tattoo-Erfahrung so bequem und positiv wie möglich verläuft.


Blumen Tattoo im Sonnenblumen Feld

Timing ist alles

Glaub es oder nicht, die Uhrzeit deines Tattoo-Termins kann deine Schmerztoleranz beeinflussen. Unsere Körper neigen dazu, am Nachmittag und Abend empfindlicher auf Schmerzen zu reagieren. Wenn du deinen Tattoo-Termin am Morgen oder Vormittag planst, ist dein Cortisolspiegel von Natur aus höher, somit bist du auch weniger empfindlich gegen den Tattoo-Schmerz. Außerdem wird ein Termin, der nicht mit deinem natürlichen Rhythmus kollidiert (wie deine Arbeitszeit oder persönlichen Verpflichtungen), sicherstellen, dass du mental und emotional darauf vorbereitet bist.


Wasser und Ruhe: Deine besten Freunde vor dem Tattoo.

In den Tagen vor deinem Termin solltest du darauf achten genug Wasser zu trinken und ausreichend guten Schlaf zu bekommen. Ein gut hydratisierter Körper sorgt dafür, dass sich deine Haut in optimaler Verfassung für das Tätowieren befindet, was auch großen Einfluss auf die Schmerzwahrnehmung haben kann. Ebenso kann eine gute Nachtruhe vor der Tattoo-Sitzung die Schmerztoleranz erhöhen. Schlafmangel kann die Schmerzempfindlichkeit steigern, also stelle sicher, dass du gut ausgeruht bist.


Atemtechniken

Deep Breath Bausteine

Unterschätze niemals die Kraft von kontrollierten Atemtechniken zur Schmerzbewältigung. Tiefe, langsame Atemzüge können helfen, einen ruhigen Geisteszustand aufrechtzuerhalten, was den Tattoo-Prozess entspannter macht. An besonders schmerzintensiven Stellen können bestimmte Methoden, wie die 4-7-8-Technik (einatmen für 4 Sekunden, halten für 7, ausatmen für 8), besonders hilfreich sein.


Ablenkung

Eine gute Ablenkung kann ein mächtiger Verbündeter in deinem Arsenal zur Schmerzbewältigung sein. Das Zusammenstellen einer Playlist mit deiner Lieblingsmusik, das Herunterladen eines fesselnden Hörbuchs oder das Führen eines interessanten Gesprächs mit deinem Tätowierer können deine Aufmerksamkeit vom Schmerz weg lenken. Für viele wird der Schmerz zur Nebensache, wenn sie geistig in etwas Interessantes oder Angenehmes vertieft sind.


Oberarm Linework Tattoo

Kommunikation

Bevor es mit dem Tätowieren los geht, besprich mit deinem Tattoo-Künstler deine Bedenken bezüglich der Schmerzen. Erfahrene Tätowierer wissen, wie sie Tattoo-Anfängern und schmerzempfindlichen Personen helfen können und haben oft Tricks auf Lager, um deine Erfahrung angenehmer zu gestalten. Sei auch nicht schüchtern, wenn du eine Pause machen möchtest. Du kennst deinen Körper am besten, also geh nicht über deine Grenzen, sondern teile deinem Tattoo-Künstler mit, wenn du kurz durchatmen oder einen Schluck Wasser trinken willst.


Abschließende Gedanken

Das Stechen eines Tattoos ist eine einzigartige Erfahrung, die sehr persönlich und auch ein wenig schmerzhaft ist. Durch das Integrieren der oben besprochenen Strategien in deine Vorbereitung kannst du deine Schmerzempfindlichkeit reduzieren und das Gesamterlebnis verbessern. Denke daran, der Schmerz ist vorübergehend, aber die Kunst, die du wählst, wird dich für immer begleiten. Also atme tief ein, bereite dich richtig vor und betritt das Tattoo-Studio mit Zuversicht. Dein Meisterwerk wartet auf dich.

8 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page